Schamanische Traumarbeit

Was ist der Traum oder das Träumen?

Haben sie sich schon einmal diese Frage gestellt ?

 

Unsere weitläufige Vorstellung vom Träumen ist die, das der Traum während des Schlafens im Gehirn produziert wird und Wiederspiegelungen unseres Unbewussten sind. Unsere Meinung und Interpretation vom Traum und dem Träumen ist heute noch wesentlich von der Psychologie geprägt. Hier geht man seit Freud davon aus, das der Traum Triebregungen, Bedürfnisse aber auch Ängste sein können, die im Alltagswachbewusstsein kontrolliert und zurückgehalten werden. Für Freud, dem Begründer der Traumforschung, war die Traumforschung ein Weg in das Unbewusste und diente dem Verständnis der sich dort vollziehenden Phänomene.

 

Durch Interpretationen des Traums versucht man Aufschlüsse über die Person und ihrer Ängste oder Sorgen zu erhalten.

Zusammengefasst kann man den Traum in unserer westlichen Kultur, als ein im Schlaf, im Inneren unseres Bewusstseins und außerhalb unserer Wachwelt, erlebtes Geschehen definieren.

 

Die kognitiven Fähigkeiten wie unser Denken oder unser kausales Erinnern obliegen nicht mehr so gut unserer willentlichen Steuerung. Es ist, als seien wir uns nicht mehr unserer Selbst bewusst.

 

Träume spielten und spielen in allen Kulturen eine wichtige Rolle. So wird zum Beispiel bei den Indianern Nordamerikas der Medizinmann durch Traumvisionen berufen. Oft werden auch die Rituale oder die Heiligen Lieder erträumt. Hiermit nähern wir uns der Bedeutung des Träumen im Schamanismus.

 

Der Traum wird in schamanischen Kulturen als Ursprung allen Seins gesehen. Er ist ein Zugang zur anderen Wirklichkeit. Eine Wirklichkeit die genauso real existent ist, wie unsere Alltagswirklichkeit. In dieser Realität können wir genauso agieren nur nicht physisch, sondern mit Hilfe unseres Bewusstseins, unserem Geist.

 

Das heißt ja , dass das Träumen nicht nur in unserem Hirn statt findet! Träumen im schamanischen Sinne, könnten wir als eine Bewußtseinsreise definieren, in der die Seele/Geist in andere Wirklichkeiten eintaucht, die ebenso real ist, wie unsere Alltagswirklichkeit. Es ist eine Reise in der wir uns verbunden fühlen mit allem was ist. In der unsere Seele in die Schöpferkraft eintaucht, ins ALL-Eine.

 

Wir können lernen, bewusst einen Einfluß auf das Erleben in unseren Träumen zu nehmen und damit unseren Erfahrungsraum zu erweitern und neue Möglichkeiten für uns und andere zu entdecken.

 

Wir erkennen wie begrenzt unsere Wahrnehmung in der Alltagswirklichkeit ist und öffnen uns für ein neues Erleben. Gerade jetzt, in Zeiten der Wandlung ist es notwendig, sich wieder mit den Elementen und den Kräften der Natur zu verbinden, um eine neue Einsicht und neue Möglichkeiten der Veränderung zu erfahren. Wir werden bei unseren Reisen in die ”andere Wirklichkeit” unterstützt, durch Kräfte die uns zur Seite stehen, uns führen und uns lehren, was für uns wichtig ist.

 

Zum Schluß möchte ich noch darauf aufmerksam machen, das diese Form des Reisens meist nicht die Bequemlichkeit eines Zuges oder gar eines Flugzeuges hat. Es ähnelt eher einer Tal- und Bergfahrt, es geht mal auf und ab. Wir entdecken dabei nicht immer nur unsere Schokoladenseiten, sondern begegnen oft unseren Schattenaspekten oder unseren Ängsten. Aber, wir begegnen uns dabei immer mehr uns Selbst. In der Energie- und Traumarbeit werden wir mit Hilfe unterschiedlicher Techniken die Kraft unseres Bewußtseins stärken, um Zugang zu einem Wacherleben im Traum zu erreichen. Damit wird ein agieren im Traum bewirkt, in dem wir nicht mehr Opfer sind , sondern kreativ gestalten können. Diese Kraft dient uns auch in unserem Wacherleben, in dem wir klarer unsere Muster erkennen und ablegen können. 

 

Um die Kunst des Schamanischen Träumens zu erlernen biete ich ein zweiteiliges Traumseminar an. Näheres unter Schamanische Seminare

 


 

Aktuell 2018

Schamanischer Abend

17.01.19

19:00 -22:00 Uhr

 

Ausbildung Holistic Pulsing

25.01. - 27.01.

 

Seelenphönix - Die schamanische Ausbildung

Start: 22. - 24. 02.19

 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt