23.05.2020
Claudia Löw
Keine Kommentare
Kennst du das Gesetz der Anziehung? Ganz bestimmt! Das Gesetz der Anziehung besagt, gleiches zieht gleiches an.  Das hast du sicherlich schon 1000 Mal gehört.  Zum richtigen Manifestieren sollten wir Verstehen, dass dieses Gesetzt keine Einbahnstraße ist. 
 Deine Träume manifestierst du, indem du auf der gleichen Frequenz schwingst, wie das, was du in dein Leben ziehen möchtest. Das heißt wenn du nicht daran glaubst, das du dein Ziel erreichst, schwingst du anders- meist niedriger.  Um wieder in Gleichklang zu kommen, solltest du so handeln als wärst du schon an deinem Ziel angekommen. GLEICHES ZIEHT GLEICHES AN 
Denn: Gleiches zieht gleiches an, das bedeutet, dass so wie du deine Vision anziehst – zieht sie dich ebenfalls an. Was du suchst, sucht auch dich. – Rumi  Hast du deinen Fokus auf dein Ziel ausgerichtet, ist es, als hättest du deine Angel ausgeworfen und dein Ziel hängt dir am Haken.  Energetisch bist duI, sobald du deinen Willen auf deinen Wunsch ausrichtest, mit diesem verbunden. Ihr seid wie durch eine gold-silberne Schnur verbunden (Energiefaser). Spüre jetzt mal in die Worte hinein, atme dafür tief ein und aus. Du ziehst deine Vision an und deine Vision zieht dich an. War dir das bewusst? Intuitiv vielleicht, denn innerlich kennst du dieses Gefühl bestimmt.  Es ist wie ein Sog, der durch deine Ausrichtung auf dein Ziel mit dir verbunden wird. Dieser Sog wird um so stärker, je mehr dein Wunsch und dein Ziel auf gleicher Energiefrequenz schwingt.  HANDLE SO ALS WÄRST DU AM ZIEL Jetzt ist es hilfreich, so zu handeln, als ob du schon an deinem Ziel bist. Stell dir vor es ist dein Wunsch ein bestimmtes Bild zu besitzen. Dann kannst du es vor deinem geistigen Auge schon sehen wie es deine Räume schmückt, wie du dich daran erfreust und wie du Gespräche mit anderen über dieses Bild führst. Ich möchte z.B. gerne mein Büro umgestalten. Ich träume gerade von einem asiatischen Arbeitsplatz in meinen vier Arbeitswänden. Da ich nicht gleich loslegen kann, dekoriere ich schon ein mal mit indonesischen Assescoirs den Raum. Ich stelle mir schon die Wandgestaltung vor und wie ich mich in diesem neuen Raum fühlen werde. Ich sehe mich immer wieder in einem wunderschönen Raum sitzen und kreativ arbeiten. Vor allem aber fühle ich die Harmonie die von der besonderen Atmosphäre ausgeht und fühle mich pudelwohl. So mache ich es immer- und aller meistens klappt es wunderbar! 
Somit bringst du deinen Wunsch in die physische Realität. FOLGE DEINER INTUITION Jetzt brauchst du nur noch deiner Intuition zu folgen. Sie schenkt dir deine Handlungsimpulse. Deine Intuition ist wie die Ansage deines Navi im Auto.  Links abbiegen, rechts abbiegen. Geradeaus und durch den Kreisverkehr. Das ist deine roadmap, 
deineWegbeschreibung zum Ziel. Wichtig hierbei ist das du den eventuell aufkommenden limitierenden Glaubenssätzen keinen Glauben schenkst und unbeirrt deinen Weg fortsetzt. In deinem Auto würdest du ja auch nicht zurückfahren, nur weil ein Hindernis auf dem Weg liegt. Du würdest deinem Navi vertrauen. Du weißt aus Erfahrung, dass er eine andere Straße findet. So ist es beim Manifestieren auch.  Jedes Mal, wenn du deinem inneren Navi aber aus Angst nicht folgst, sinkt deine energetische Frequenz. Die gegenseitige Anziehung sinkt somit. Damit bist du nicht mehr nicht mehr in Einklang mit deinem Ziel. Das ist kein Drama! Denn in jeder Sekunde kannst du dich neu entscheiden, den Fokus wieder neu auf dein Weg hin auszurichten.  Vertrau! Dir und deinem innerem Navigationssystem. Es hat dich schon unzählige Male an dein Ziel gebracht. So klappt das dann auch mit dem Manifestieren. Ganz viel Spaß und Freude beim kreieren deiner Zukunft! Herzlichst  Claudia
06.04.2020
Claudia Löw
Keine Kommentare
HEY, DU WUNDERBARE SEELE ! Noch nie war das Wissen über unsere Natur, unseren Körper und wie wir gesund bleiben können, so wichtig, wie in Zeiten der Verunsicherung und Angst. Fast täglich werde ich gefragt, was ich jetzt aus schamanischer Sicht, für diese Zeit empfehlen würde.  Meine Antwort ist: Bleib in der Ruhe, dem Vertrauen und vor allem: Bleib in deiner Kraft! Gerade jetzt ist es ein Ruf dieser Zeit in die Kraft zu kommen und auch dort zu bleiben. Ich weiß, dass dies nicht immer leicht ist, gerade dann wenn die Existenz auf dem Spiel steht, Angst und Unsicherheiten an uns zerren oder wir geschwächt und uns leer fühlen. Lange Zeit wusste ich gar nicht wie ich in meine Kraft kommen kann, geschweige diese konstant zu halten. Früher war ich schnell wütend, unausgeglichen und emotional launisch. Besonders problematisch empfand ich es, dass ich mich nicht von den Energien anderer abgrenzen können und kam immer wieder durch äußere Einflüsse aus meiner Mitte. Doch dann fand ich in meine Kraft und deshalb beschreibe ich in meinem neuen Blog einige super leichte Schritte, die mir persönlich geholfen haben in meine Kraft zu kommen und diese dann immer wieder zu halten. So führe ich dich nun Schritt für Schritt durch einen ganz simplen Prozess, der dir dabei hilft dein Kraftziel zu erreichen. 7 SCHRITTE IN DEINE KRAFT 1. ERFAHRE DEINE KRAFT Warst du schon einmal in deiner Kraft? Gab es Momente in denen du dich kraftvoll oder energiegeladen gefühlt hast? Erinnere dich daran wie es sich angefühlt hat.Vergleiche diese Gefühle nicht mit den Gefühlen eines anderen Menschen und auch nicht mit dem Bedürfnis, du würdest gerne kraftvoller sein.  Gehe in deiner Erinnerung zurück zu dem Moment, in dem du dich am kraftvollsten gefühlt hast. Lausche hinein wie deine Körpersprache war, welche Signale hast du wahrgenommen, die dir gezeigt haben das du in deiner Kraft bist. Jeder von uns hat ein ganz eigenes Körpergefühl und seine eigenen Signale – die zu einem sprechen. Die Magie ist es , diese Sprache zu erlernen und danach zu handeln. Der erste Schritt in dieser Entwicklung ist es, Klarheit zu bekommen: Was bedeutet es für dich, wenn du in deiner Kraft bist? Woran erkennst du, wenn du in deiner Kraft bist? Wie fühlst du dich, wenn du in deiner Kraft? Schreibe dir  stichwortartig und intuitiv auf, was dir als Erstes in den Sinn kommt. Du kannst diese Liste dann immer wieder hervorholen und ergänzen. Dieses Vorgehen dient dazu, dass du dich ziemlich genau in deiner Energie kennen lernst. Du weißt wie sich deine eigene Kraft anfühlt, damit kannst du deine Energie sehr gut von der Energie anderer unterscheiden. Genial! 2. WAS SIND MEINE ENERGIERÄUBER Jetzt, wo du weisst, wie du dich fühlst, wenn du in deiner Kraft bist, ist der nächste Schritt, herauszufinden: Was entzieht dir Energie? Jetzt ist deine Ehrlichkeit gefragt, nun ist es wichtig das du in dieser Phase alles aufschreibst was dir Energie raubt. Damit darfst du deine Bewegung- Essgewohnheiten, genauso durchleuchten wie deine mediale Zeit und wie du mit wem kommunizierst. Schau in alle Bereiche deines Lebens achtsam hinein mit dem Fokus, deine Energieräuber ausfindig zu machen. Spüre wer und was dir gut tut und was beriet ist sich zu lösen. Vielleicht spürst du aus dem Bauch heraus, dass du deine Umgebung ändern möchtest. Entrümpeln oder gar die Wohnung wechseln, weil du dich da nie wohlgefühlt hast. Wenn du in einer Wohnung  oder in einer Familie lebst, die dir nicht wirklich ein «Ankommen»-Gefühl gibt – wie willst du in deiner Kraft sein und bleiben? Wenn deine Schränke dermassen vollgestopft sind, dass du dich nicht mehr traust, sie zu öffnen – wie sollst du deiner Kraft Platz geben? Dein Zuhause sollte dein Rückzugs- und Kraftort sein. 3. DEINE ENERGIE-BOOSTER  Jeder von uns gleitet mal aus seiner Mitte heraus, die Kunst ist es wieder in die Mitte zu kommen. Hier ist es wichtig deine Kraftquellen zu kennen. Was hilft dir zurück in deine Kraft? Was gibt dir Kraft? Was oder Wer stärkt dich? Jeder Mensch und hat seinen eigenen Kraftbrunnen. Ob ein Bad, eine Yoga-Stunde, meditieren oder ein Buch lesen. Alles ist gut und passt wunderbar – wenn es dir Kraft gibt, ist es genau, was du brauchst. Spür in dich hinein, was du JETZT genau brauchst und dir guttut. Ich habe für mich beobachtet, dass in stressigen Zeiten manchmal leider auch die ausgewogene Ernährung und genügend Schlaf darunter leiden. In solchen Augenblicken erinnere ich mich bewusst daran, genau dies zu beachten: ausgewogen, gesund essen und vor Mitternacht schlafen. 4. ENERGIE HALTEN  Ich habe für mich herausgefunden, dass diese 7 Dinge mir helfen, meine Schwingung oben zu halten: 1. Meditation 2. Gedanken–Detox 3. Meine Energie rein halten (Chakra und Aura-Reinigung, Verbindungen zu den Kräften) 4. Die Natur   5. Ausgewogene Ernährung, die mir bekommt 6. Tägliche Bewegung 7. Genügend Schlaf Und was hilft dir? In diesem Artikel findest du weitere Ideen um dich mit Energie aufzuladen. 5. URVERTRAUEN AUFBAUEN Das Urvertrauen, das aus dem Wurzelchakra entspringt, ist deine Kraftquelle, die aus deinem Inneren kommt. Wenn dein Urvertrauen da ist, ist eine Stabilität vorhanden, die dir Halt gibt. Du bist auch mit der Urquelle verbunden und vertraust, dass du am richtigen Ort bist und für dich gesorgt ist. Ängste haben keinen Raum und entstehen gar nicht erst – weil du einfach bist und vertraust.  Um das Urvertrauen zu stärken verbinde dich mit Mutter Erde. Lasse jeden Morgen, vielleicht beim Zähneputzen, imaginäre Wurzeln aus deinem ersten Chakra und deinen Fußsohlen in die Erde wachsen. Stelle dir vor wie die Energie der Erde von unten durch deine Wurzeln nach oben durch deinen ganzen Körper fließt. Spüre die Kraft der Erde durch dich pulsieren, spüre die Verbindung zur großen Mutter, nimm wahr das sie dich trägt. Diese Übung stärkt intensiv das Urvertrauen, natürlich nur wenn man sie regelmäßig praktiziert. 6. STÄRKEN STÄRKEN Wir sind dermassen getrimmt, immer unsere Schwächen zu stärken, dass wir oft gar nicht wissen, was unsere Stärken sind. Also betrachte nun genau deine Stärken! Wenn du dich ständig damit beschäftigstt, deine Defizite auszugleichen, schwächst du dich selbst immer wieder. Mein Schamanischer Lehrer Jose Carlos Reyes Ravenna brachte mir bei mein Fokus auf meine Stärken zu legen.Denn es ist effektiver die eigenen Stärken zu kennen, sie zu festigen und damit balancieren sich die Schwächen eh ab. Sie sind dann leichter anzunehmen und zu erkennen, dass wir auch gar nicht alles können oder repräsentieren müssen. Das führt in die Gelassenheit und ins starke Selbstvertrauen. Weil ich weiss, wie schwierig es ist, die eigenen Stärken zu sehen, habe ich eine schöne Aufgabe für dich. Schreib drei bis fünf Freunden eine E-Mail und bitte sie, dir zu sagen, was sie an dir als Stärken und Talente sehen. Sie sollen dir auch mitteilen, weshalb sie das so sehen. Während du auf ihre Antwort wartest, machst du dir selbst eine Liste. Es kann gut sein, dass dir im ersten Schritt nicht viel einfällt. Das ist absolut ok, denn ich habe festgestellt, dass oft die eigenen Stärken eine Art «blinder Fleck» sind. Was für dich selbstverständlich ist, erscheint dir gar nicht als Stärke :) ... 7. HILFE ANNEHMEN Ich habe mich lange davor gesträubt, weil ich immer dachte, dass ich alles selbst schaffen muss, und sowieso ist der Lerneffekt ja viel besser und grösser. Ist das wirklich so? Inzwischen sage ich dazu: ja und nein. Beides ist gut und hilfreich. Ich lerne in gewissen Situationen besser, wenn ich es allein versuche. Manchmal bin ich aber so festgefahren in meinem Blickwinkel, dass ich andere Möglichkeiten gar nicht wahrnehme. Auch als Tunnelblick bekannt. Dann ist ein Mentor genau das Richtige. Er gibt mir neue Impulse und Sichtweisen, und dadurch wachse ich. Es ist somit vollkommen ok, dass du dir Hilfe holst. Wichtig finde ich es dabei Verantwortung zu behalten! Oftmals gibt man sie ab und erwartet, dass der Mentor, Coach oder Therapeut die Lösung am besten gleich sofort hinzaubert. Das ist nicht möglich. Du kannst aber mit Visualisierungs-Übungen deine neue Situation manifestieren. Falls ich dich in deinem Prozess unterstützen kann und du in deine volle Kraft kommen willst, ist das "Mind Alchemy"- Online Programm genau das Richtige für dich. Es geht darum, dein Urvertrauen wieder zu stärken und dich mit deiner Intuition zu verbinden. Wir lösen gemeinsam Blockaden und erschaffen ein Leben frei von Bal-LAST. Schreib mir und lass uns ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren. Wir prüfen, ob und womit ich dich unterstützen kann. Ich freue mich, von dir zu hören. Von Herz zu Herz, von Seele zu Seele  Claudia Sternenweberin
02.02.2020
Claudia Löw
Keine Kommentare
Wie man mit Salz negative Energien in Räumen aufspürt Eines meiner ersten Schutzrituale, welches ich auf meinem schamanischen Weg   lernte, war ein wunderschön einfaches Ritual, in dem Salz die Hauptrolle spielte. Inhaltsverzeichnis Was sind negative Energien? Wie stelle ich fest, ob negative Energien vorhanden sind? Was brauche ich für das Ritual? Was mache ich dauerhaft um meinen Raum zu reinigen? Salz ist ein wunderbares Mittel zur Entfernung negativer Energien, das in einigen Ritualen Verwendung findet. Deshalb möchte ich heute eines dieser Rituale mit Dir teilen. Salz, ist ein wunderbarer natürlicher Begleiter, den wir verwenden können um negative Energien in Räumen aufzuspüren und diese von den Energien zu reinigen. Es kommt entweder tief aus der Erde, wo es verbunden ist mit der Geschichte und den Energien der Erde, oder aus Quellen mit salzhaltigem Wasser, den sogenannten Salinen und andererseits aus dem Meer.  Jedes salz hat die Qualität negative Energien an sich zu binden und damit Räume oder Gegenstände zu reinigen. Ich reinige sehr oft meine Steine und Ritualgegenstände in Salz. WAS SIND NEGATIVE ENERGIEN ? Im Leben gibt es immer mal wieder Zeiten, in denen wir spüren, dass negative Energien an uns oder in unseren Räumen anhaften. Vielleicht kennst Du das auch: Du kommst von der Arbeit nach Hause und Du trägst noch den Ärger mit einer Kollegin, eines Kollegen oder evtl. des Chefs in dir. Vielleicht hast du dich auch extrem über deinen Ehepartner aufgeregt oder Du hast mit einem Freund gestritten. All dies sind schon negative Energien, die wir aus einem stressigen Alltag mit Heim nehmen. Manchmal klebt auch das Pech an uns und wir denken, dass sich die ganze Welt gegen uns verschworen hat. Diese Energien tragen wir in unserem energetischen Feld und laden sie, wenn wir nicht sofort unter die Dusche gehen, bei uns zu Hause ab. Meist können gerade Lieblingsplätze aber auch Schlafplätze gerade zu durchtränkt mit den "schweren Energien" sein. Negative Energien können sich auch in Räumen mit viel Elektrizität oder Strahlung aufbauen. Gerade in Räumen in denen Computer stehen neigen dazu energetisch negativ aufgeladen zu sein. WIE STELLE ICH FEST OB NEGATIVE ENERGIEN DA SIND? Wie stellen wir nun fest, ob in einem Raum negative Energien vorhanden ist? Hier ist ein wunderbarer Indikator für negative Energien: Da kann ein kleines und sehr einfaches Ritual Abhilfe leisten. Dafür nimmst du ein Wasserglas und fülltst es mit 1/3 Wasser voll. Dann fügst Du 2 Esslöffel Salz in dein Glas. Platziere das Glas mit der Salz-Wasser-Mischung in einen Raum, von dem Du ausgehst, dass sich negative oder schlechte Energien angesammelt haben. Suche dir in dem Raum einen Platz an dem es sich stimmig anfühlt, um das Glas dort abzustellen. Lasse das Wasserglas für ca. eine Woche dort stehen. Wenn das Salz am Boden des Glases liegen bleibt, befinden sich in Deinem Raum keine negativen Energien. Steigt jedoch das Salz nach oben, auch wenn es nur ein bisschen ist, dann befinden oder befanden sich schwere Energien im Raum. Entferne nun das Glas in dem du es am besten Mutter Erde zur Transformation übergibst. Berühre das Wasserglas vorsichtig, schau dass Dir nichts auf die Hände fließt. Günstig ist es bei der Übergabe Deines Wasserglases an die Natur Handschuhe zu tragen. Nach der Entleerung ist es wichtig das Glas unterfließendem Wasser auszuspülen und anschließend gut zu reinigen oder in die Spülmaschine zu stellen. Um zu überprüfen ob noch negative Energien vorhanden sind, bereitest Du ein frisches Wasser-Salz-Glas zu und platzierst dieses auch nochmal im Raum. Das Salz bindet die schweren und negativen Energien, so dass Dein Raum gereinigt wird. Ein solches Zauber-Glas, kann ständig bei Dir  in der Wohnung stehen und dir eine wunderbare reine Atmosphäre schenken. Es sollte nur einmal wöchentlich erneuert werden. Ich wünsche dir ganz viel Freude beim ausprobieren. Vielleicht magst du Deine Erfahrungen auch mit mir teilen, das würde mich sehr freuen. Hab eine bezaubernde Zeit Claudia Sternenweberin
04.01.2020
Claudia Löw
Keine Kommentare
Der schamanische Seelenpflug, so wird die schamanische Reise auch genannt, ist eines der wichtigsten Rituale des Schamanismus. Für mich ist es ein wundervolles und intensives Eintauchen in die schamanischen Welten. Die Reise in die Anderswelt war mit das erste schamanische Ritual, das auch ich auf meinem Weg erlernte. Mit Hilfe dieses Rituals, begibt sich der Schamane in einen Trancezustand und reist so in die Anderswelt- die Welt der Spirits und der Geistführer. Der Schamane reist meist mit Hilfe seines Windpferds, der Trommel in das Reich der Anderswelt um in Kontakt mit den dort beheimateten Energien und Wesenheiten zu treten. Der Trancezustand der den Reisenden in die nicht-alltägliche Welt befördert, wird in der Regel durch das monotone Schlagen der Trommel induziert, jedoch kennen viele Schamanen unterschiedliche Zugänge zur Trance. So können unterschiedliche Instrumente, Tanz, Gesang, u.v.m, Trancezustände herbei führen, die es dem Schamanen möglich macht, diese andere Welt zu betreten. In dieser Welt geht er bewusst und meist gezielt bei klarem Verstand in Kontakt zu seinen Krafttieren, Seelenführern, Heilungs-Spirits oder Pflanzenverbündeten. Um diese andere Welt zu betreten schickt der Schamane einen Teil seiner Seele in die feinstoffliche Welt, die sogenannte Anderswelt.Dieser Seelenanteil kann in dieser geistigen beseelten Welt bewusst agieren. Woher kommt die Schamanische Reise? In den meisten schamanischen Kulturen haben willentlich herbeigeführte Veränderungen des Bewusstseinzustandes eine lange Tradition. Sie nutzen diesen veränderten Bewusstseinszustand um eine Reise in andere Realitäten zu unternehmen, damit sie dort Antworten auf Fragen, Lösungen für Probleme und Verbindung zu Hilfsgeistern und Lehrern aufzunehmen. In der schamanischen Kosmologie geht man davon aus, dass alles beseelt und lebendig ist, sowie das parallel neben unserer grobstofflich materiellen Welt, eine feinstoffliche Welt existiert. Eine Welt, die eine geistige Entsprechung unserer Welt ist, in der ganz eigene Gesetzmäßigkeiten und Wirkmechanismen gelten. Das heißt nicht das es dort genauso aussieht wie bei uns, aber wir können Ähnlichkeiten vorfinden.Die schamanische Welt wird eigentlich vielmehr in drei Welten unterteilte: Eine Obere, eine Mittlere und eine untere Welt. In der oberen Welt können wir mit unseren Geistführern, der Energie des großen Kondor oder Adler begegnen, unseren geistigen Lehrern und Mentoren oder unserer Seelenfamilie.Die Mittlere Welt entspricht unserer Welt. Ich reise gerne in die Mittlere Welt, wenn ich mit meinen Verbündeten aus dem Pflanzen- oder Steinreich in Kontakt trete um von ihnen zu lernen oder zu mit ihnen webe und wirke.Auf dieser Ebene der Realität können wir aber auch in Verbindung zu den Naturwesen oder in Einklang mit den vier Elementen kommen.In der unteren Welt leben die Krafttiere, die großen Erd- und Schöpferkräfte. Aber auch verlorenen Seelenanteile halten sich gerne in dieser Ebene auf. Die schamanische Reise ist keine Fantasiereise, die Erlebnisse in der Anderswelt können sich durchaus auch körperlich, geistig und seelisch bemerkbar machen und Einfluß nehmen.Viele meiner Kurs-und Ausbildungsteilnhemer kommen immer an den Punkt wo man sich fragt ist das was ich in den Reisen erlebe real oder nur Einbildung.Wenn wir jedoch verstehen und erleben, dass die schamanische Reise ein ganz natürliches und uraltes Ritual ist, das uns dazu verhilft in eine andere real existierende Welt einzutauchen zum Unterstützung zu erhalten, dann hört der Zweifel auf und Verstehen und Eintauchen in die schamanische Welt beginnt. Wozu dient die Schamanische Reise? Die Reise ist eine absichtsvolle bewusste Handlung, um Wissen aus der nicht-alltäglichen Welt durch Lehrer, Verbündete und Erfahrungen zu erlangen.Immer schon diente sie dazu , das der Reisende in Kontakt zu Krafttieren, Seelenführern, Geistführern gehen kann um Unterstützung für seine Arbeit oder sein Leben zu erhalten, um Seelenanteile zurück zu holen, um Ungleichgewichte wieder auszubalancieren, um Flüche aufzulösen oder Antworten auf ungelöste Fragen zu erhalten. Mit ihr können wir auch Antworten und Unterstützungen für Andere Personen, Gruppen oder für die Erde zu erhalten. Eine Trancereise in die Nagualwelt kann auch unternommen werden um eine Karmaauflösung zu bewirken, Seelenanteile zurückzuholen, um Flüche aufzuheben, um Antworten auf ungelöste Fragen zu erhalten oder um Ursachen für Ungleichgewichte auf der körperlichen, seelischen und mentalen Ebene zu erfahren. Der Segelflug des Schamanen, so wird die Trancereise auch genannt, wird immer mit sehr viel Respekt den Kräften gegenüber in einem geschützen Raum begangen, so ist dieses Ritual am Wirksamsten. Ich reise nun schon seit über 27 Jahren in die Anderswelt und habe erfahren dürfen, dass wenn wir achtsam und respektvoll mit den Kräften zusammenarbeiten, wir mit diesem Ritual ein wunderbares Geschenk erhalten haben. Eine Anleitung zum schamanischen Reisen findest du hier. Wie können wir die Schamanische Reise in unserem Alltag nutzen? Begeben wir uns mit einer Absicht auf eine schamanische Reise, dann dürfen wir davon ausgehen, dass sich in unserem Leben auch etwas ändern wird. Vielleicht hast du Fragen zu dir und deinem Leben, vielleicht brauchst du Kraft und Balance, vielleicht spürst du aber auch, dass dir etwas fehlt und bist schon dein Leben lang schon auf der Suche danach.Es kann aber auch sein, das du in Kontakt mit deinen Seelenführern und deinem Innersten treten möchtest oder du einige Informationen benötigst.Ganz gleich was es ist, das Schöne ist, du selbst hast durch eine gezielte Absicht, deine Reise dir deine Antworten zu holen.Lernst du das schamanische Reisen, entweder durch einen Kurs, einer Ausbildung oder eventuell von einer geführten Reise im Netz, dann bist du in der Lage dein Leben selbstständig verantwortungsvoll selbst zu gestalten und bist somit Schöner/in deines Lebens. Die schamanische Reise dient auch im Alltag dazu, einen direkten Zugang zu Dir selbst und zu der Dich umgebenden Natur und zu allen Geistwesen und Krafttieren zu bekommen.  Du erlernst mit dieser einfachen Methode, wie Du Dir selbst die Informationen holst, die Du schon immer wissen wolltest. Du selbst findest Deine Antworten mit Hilfe der schamanischen Reise. Möchtest du mehr über das schamanische Reisen erfahren, dann freue dich auf weitere Blogartikel zu diesem Thema oder besuche uns bei unseren Workshops zum Thema oder komm zu unseren schamanischen Abenden. Näheres erfährst du hier         Hab eine wunderschöne Zeit Liebevolle Herzensgrüße  Claudia Sternenweberin Hat dir dieser Blogartikel gefallen, dann teile ihn doch auf...
04.01.2020
Claudia Löw
Keine Kommentare
Die schamanische Reise ist eine Reise in die Welt des Spirit und Schamanen aus aller Welt unternehmen dieses Ritual schon seit Jahrhunderten, um in Verbindung mit der geistigen Welt zu kommen und Informationen und Heilungsimpulse für ihr Leben und das der Gemeinschaft zu erhalten. Die Durchführung einer schamanische Reise ist in der Regel sehr stärkend und transformierend,  denn du gehst in Kontakt mit einer größeren Realität und erlebst, dass es mehr gibt, als du  mit seinen Augen sehen kannst. Du kommst in einen tiefen Kontakt mit der Erde, deinen Wurzeln, fühlst das du nicht allein, sondern begleitet bist,  fühlst dich verbunden und gewinnst Vertrauen ins Leben und in deine Fähigkeiten. Da diese Reisen meist kraftspendend und ausgleichend sind, harmonisiert dieses Ritual deine Körper-Geist-Seele-Einheit zunehmend und immer mehr Ressourcen stehen dir zur Verfügung.  Meiner Erfahrung nach wird durch eine schamanische Reise deine Seele auf eine tiefe Art und Weise berührt, sodass sich häufig auch ein Lebenswandel einstellt. Näheres zur schamanischen Reise erfährst du in diesem Blogartikel. In dieser geschilderten schamanischen Reise führe ich dich durch die Anleitung in die Anderswelt. Vielleicht magst du dich zu Beginn reinigen und dein Energiefeld mit Salbei abräuchern.  VORRAUSSETZUNG ZUR DURCHFÜHRUNG Wir müssen keine Schamanen sein um Schamanisch Reisen zu können. Jeder, der den Schamanismus erleben und begreifen möchte, kann die schamanische Reise erlernen. Es bedarf meist ein wenig Übung, also nicht aufgeben, wenn es nicht beim ersten Mal klappt. Was jedoch sehr wichtig in meinen Augen ist:  Wertschätzung und Respekt vor den Kräften denen wir begegnen. Denn eine Reise in die Anderswelt begehen wir um in Kontakt zu treten mit Energien die uns helfend und unterstützend zur Seite stehen. Sie sind Partner, Freunde, Lehrer, Gefährten. Manchmal sind sie streng und fordern Disziplin und ein anderes Mal sind sie voller Humor und Witz. Meist sind sie auch sehr geschickt und trickreich um uns zu lehren. Ein klarer Rahmen  Eine wichtige Rahmenbedingung ist der Ort an dem wir die Reise unternehmen. Es ist gut einen ungestörten Platz zu haben in dem du dich wohl und geborgen fühlst. Vielleicht magst du dir einen Kraftplatz für deine Reisen erschaffen, indem du vier Kerzen (für die 4 Himmelsrichtungen) aufstellst, eine Decke und ein Kissen bereitlegst, Räucherwerk nutzt und eine kleine Anrufung der Kräfte vollziehst. Beispiele der Anrufungen findest du weiter unten, es ist jedoch immer kraftvoller wenn du deine eigenen von Herzen kommenden Worte nimmst. Bewusste Entscheidungen und die klare Absicht ist eine weitere Voraussetzung für ein gutes gelingen der schamanischen Reise. In einer schamanischen Reise treffen wir bewusst die Entscheidung, eine Reise in eine andere Wirklichkeit zu unternehmen. Am Ende der Reise gibt es eine ebenso bewusste Entscheidung, wieder hier in unserer Realität anzukommen. Diese Form ist ganz wichtig um sicher, andere Wirklichkeiten zu erkunden. Die formulierte Absicht ist eine weitere wichtige Rahmenbedingung. Die klare und präzise definierte Absicht und der klare Anfang und das klare Ende markieren den Übergang von alltäglicher zur nicht-alltäglicher Welt. Dies ist ein wesentlicher Unterschied zu Tagträumen oder Fantasiereisen, denn diese haben weder eine Absicht noch einen klar definierten Anfang und ein klares Ende.  Um schamanisch reisen zu können brauchst Du eine für Dich passende Instrumental-Begleitung. Wichtig sind monotone Geräusche. Ich nutze gerne meine Trommel oder Rassel. Im Netz findest passende Trommelrhytmen für deine Reise. DIE PRAXIS Eine schamanische Reise in die untere Welt zum Krafttier.Jetzt geht es los und unsere erste Reise geht in die Untere Welt und möchten in Kontakt mit deinem Krafttier gehen..Dies ist deine Absicht für deine Reise.Lege oder setze dich bequem in deinen heiligen Raum und formuliere mit deinen Worten deine Absicht: Ich reise in die untere Welt und lerne mein Krafttier kennen. Spiele deine Trommelmusik ab. Deinen eigenen Wegfür die Reise findenDazu begibst du dich in deiner Vorstellung an einen Platz in der Natur, den Du kennst und magst und suchst mit deiner Absicht als Ziel, nach einem Weg nach unten. Vielleicht entdeckst du eine Öffnung in die Erde, wie ein Mauseloch, eine Wurzel, eine Quelle oder irgend etwas anderes, das dich nach unten führt.Meist ist es ein enger Weg, manchmal schlängelt er sich und ist dunkel. Ein anderes Mal hast du vielleicht das Gefühl du kommst nicht weiter. Kommen bei deiner Reise in die untere Welt Zweifel auf, so bitte um Hilfe von den Kräften die du zur Eröffnung deine heiligen Raumes gerufen hast.Sei dir bitte auch bewusst, das dies ein ganz natürlicher Prozess ist und solche Erlebnisse ganz normal sind. Sie haben immer auch etwas mit uns und unserer Reise zu tun. Siehst und fühlst du gar nichts, atme in dein Herz und lass jede Vorstellung los und bitte darum in der unteren Welt zu sein und mit deinem Krafttier in Kontakt zu treten.Ansonsten folgst du deinem Weg so lange nach unten bis du das Gefühl hast oder siehst das sich der Weg nun wieder öffnet und es heller wird. Dann bist Du in der unteren Welt angekommen. Unten angekommen Meist erstreckt sich nun eine Landschaft vor dir.Du schaust Dich hier um und „gehst“ ein paar Schritte, was nimmst Du wahr? Deine Absicht ist immer noch, Dein Krafttier zu finden. Das Krafttier Vielleicht tummeln sich mehrere Tiere in deiner Landschaft, aber vielleicht zeigt sich dir auch direkt dein ganz persönliches Krafttier. Beobachte das Tier oder die Tiere erst einmal.  Wie begegnet es dir?. Springt dich ein Tier direkt an, dann ist es ziemlich sicher dein Krafttier. Kommt es auf dich zu und dreht sich dann wieder weg oder geht weiter, ist es erst mal nicht dein Krafttier. Begegnet es dir jedoch öfter, könnte es doch deines sein.Manchmal zeigen sich auch mehrere Tiere, dann frage ganz einfach welches dein Krafttier ist. Zeigt sich kein Tier, so kannst du es auch rufen.Normalerweise nimmst du wahr, ob das Tier, das zu dir kommt, dein Krafttier ist. Was passiert mit mir? Ist dein persönliches Krafttier zu dir gekommen, kann es geschehen das es dich beißt, es dich anspringt oder dich abschleckt. Lass es geschehen, denn es ist ein Akt der Kraftübertragung und ein sicheres Zeichen dafür das ihr eine innige Verbindung habt.Nun kannst du deinem Tier Fragen stellen oder es um Heilung für ein bestimmtes Thema bitten.Das Ende der Reise Wenn sich die Reise dem Ende neigt. Das merkst du entweder durch den veränderten Trommel- oder Rassel-Rhythmus deiner Instrumental-Begleitung oder Du hast alles erfahren oder erhalten, was du wolltest. Was ist am Ende zu tun? Dann ist es Zeit sich zu bedanken und dein Krafttier zu fragen, ob es mit dir kommen mag um auch in der alltäglichen Welt verbunden zu sein.Meist sind die Tiere glücklich das du fragst und bejahen, manchmal kann es sein das sie noch ein paar Bedingungen stellen. Wenn es ja sagt, dann kannst Du es ganz physisch mit Deinen Armen zu Dir her ziehen, an Dein Herz nehmen und dann mit ihm den Rückweg antreten. Ansonsten bedanke Dich bitte bei Deinem Krafttier und verabschiede Dich von Ihm. Es sollte ganz selbstverständlich sein, dass die Arbeit mit den Spirits geprägt ist von Respekt und inniger Wertschätzung.Das Krafttier mit in die alltägliche Welt bringen Wenn Du Dein Krafttier mit diese Welt gebracht hast, dann kannst Du auch hier in der alltäglichen Wirklichkeit, Kontakt zu ihm aufnehmen und es um Hilfe bitten, z.B. in schwierigen Situationen Deines Alltags. Der Weg zurückDu erinnerst Dich, eine schamanische Reise hat einen definierten Anfang und auch ein klar definiertes Ende. Du kommst also zurück, wenn sich der Trommel- oder Rasselton ändert und zum Rückweg auffordert.Komme auf dem selben Weg zurück, den Du in die untere Welt genommen hast. Du wirst sehen der Rückweg gelingt dir spielend leicht und geht viel schneller.Du kommst meist wieder an Deinem Ausgangspunkt, deinem Platz in der Natur, an. Bei mir ist es eigentlich immer so, dass ich direkt zurück in meinem heiligen Raum komme.Vielleicht magst Du Dir nach dieser ersten Reise noch ein paar Punkte notieren. Es ist oft sehr spannend, Stichpunkte verschiedener schamanischer Reisen aufzuschreiben. Dann kannst Du nach einer Zeit das noch einmal nachverfolgen. Schließen des heiligen Raum So wie du zu Beginn deiner Reise evtl. Kerzen entzündet und Kräfte zur Unterstützung und Schaffung eines heiligen Raums eingeladen hast, so entlässt du diese Kräfte wieder und bedankst dich für diesen vorübergehenden Schutz und die Kraft der Himmelsrichtungen und von Mutter Erde und Vater Himmel. Nun blase deine Kerzen aus und hebe den heiligen Raum auf. TIPPS UND MÖGLICHKEITEN Beim schamanischen Reisen ist es wichtig  eine gelungene Balance zu schaffen zwischen der Absicht und dem anschließenden vorurteilsfreien Geschehen lassen.  Mit der Absicht beginnt die Reise und sie ist unsere Führungskraft, dorthin zu kommen, wo wir die Antwort auf unsere Frage oder unser Anliegen bekommen. Sind wir dort ist es ebenso wichtig, das geschehen zu lassen, was passiert und dies vorurteilsfrei und offen anzunehmen. Falls Du den Fokus oder die Konzentration verlierst ist es gut, Dir noch einmal Deine Absicht in Erinnerung zu rufen. Du kannst Dich mithilfe des Trommel- oder Rasselschlages wie auf dem Rücken eines Pferdes dorthin tragen zu lassen, wo Du die Antwort bekommst, z.B. in die untere Welt zu Deinem Krafttier. Falls Du das Gefühl hast, dass das mit dem Reisen nicht wirklich funktioniert, dann ist der Tipp von Sandra Ingerman sehr hilfreich, die auf so eine Aussage antwortet: „Fake it until you make it!“ Also bilde Dir die Reise so lange ein, d.h. stelle Dir vor wie es wäre zu reisen bis Du es tatsächlich machst und Du für Dich neue und wertvolle Informationen bekommst. Oft kommt die Frage auf, ob wir uns das nicht einfach nur alles einbilden, was in der schamanischen Reise passiert. Dazu bitte ich Dich, das schamanische Reisen über eine bestimmte Zeit zu praktizieren und die Antworten/Aussagen zu verfolgen. Helfen sie Dir in Deinem Leben weiter? Wenn ja, dann erübrigt sich die Frage. Ansonsten lies dazu mehr in meinem Blog über die schamanische Reise. ZUM SCHLUSS Manchmal glauben wir, dass die Reise nur gelungen ist, wenn  „gesehene“ Bilder wahrgenommen wurden. Das ist absolut nicht der Fall, denn jeder von uns hat einen bevorzugten Sinneskanal, der in einer schamanischen Reise vorherrschend ist.  Ja, bei vielen Menschen ist das der visuelle Kanal und diese Menschen sehen dann tatsächlich Bilder. Bei anderen Menschen ist das jedoch der auditive Kanal und sie hören die Reise. Bei einer anderen Person ist das Gefühl vorherrschend und sie fühlen die Reise vielmehr.  Wenn Du über eine längere Zeit  schamanisch reist, erlangst du ganz natürlich Übung in dieser Praxis, dann öffnen sich meist die anderen  Sinneskanäle und du erweiterst dein Wahrnehmungsspektrum. WAS MIR NOCH WICHTIG IST! Der schamanische Weg ist ein Weg der Partnerschaft mit den Spirits. Diese Verbindung ist durch gegenseitigem Respekt und liebevoller Wertschätzung gekennzeichnet. Die Spirits zu denen wir eine Verbindung aufbauen, unterstützen, helfen, beantworten, führen und leiten uns auf unserem Weg mit Herz. Sie sind es die ihre Kraft für uns und unsere Mitwelt bereitstellen, ohne sie wären wir zu vielem nicht in der Lage. Deshalb ist es ein Partnerschaftliches "Geben und Nehmen". Damit meine ich nicht nur das wir uns immer wieder bedanken und Wertschätzung schenken, sondern auch immer etwas von uns geben. Wir gehen ins Vertrauen machen uns "leer" damit sie durch uns Wirken können.  Anschaulicher wird es vielleicht mit der Metapher des hohlen Knochens. Als einen hohlen Knochen bezeichnen sich oft indigene Schamanen. Sie meinen damit, dass sie sich leer machen für die Spirits, sich und ihr Ego zurück nehmen und die Spirits durch sie vorurteilsfrei arbeiten lassen.  Wir öffnen uns für eine höhere Kraft, die uns in Form anderer Wesenheiten oder Spirits begegnet. Die Wesenheiten oder Spirits geben uns die Antworten auf unsere Fragen oder schenken uns Heilung oder Einsichten. Der Schamanismus und auch das schamanische Reisen ist geprägt von Demut vor allem Lebendigen und fordert uns auf, unser Ego zurück zu nehmen. Das Geschenk hinter dieser Demut und dem Verzicht auf das Ego ist eine tiefe Verbundenheit mit allem was ist.  Wir erkennen und lernen, dass alles um uns lebendig ist und dass wir nie einsam oder alleine, sondern immer angebunden sind an das pure Leben. MACHE DEINE EIGENEN ERFAHRUNGEN! Ich habe Dir nun einen kleinen Einblick in das schamanischen Reisens gegeben. Zudem habe ich dir einige Hilfestellungen und Erklärungen aufgeschrieben, die sich in meiner langjährigen Tätigkeit  als hilfreich erwiesen haben. Jetzt bist Du an der Reihe! Jetzt geht es darum, dass Du Deine eigenen Erfahrungen machst und das schamaniche Reisen einmal selbst ausprobierst.Vielleicht magst du auch deine Erfahrungen mit mir teilen, dann freue ich mich wenn du mich kontaktierst.Reise bitte nur alleine, wenn du dich wirklich sicher fühlst. Ansonsten finden bei mir im Urwege immer wieder Workshops und Abende statt, wo du diese wundervolle Praktik erlernst.Viel Freude beim Reisen!Alles Liebe Claudia Sternenweberin Hat dir dieser Blogartikel gefallen, dann teile ihn doch auf...
04.01.2020
Claudia Löw
Keine Kommentare
DER HEILIGE RAUM - DER RAUM DER KRAFT UND DES SCHUTZES Eine wichtige Handlung im vor jedem schamanischen Ritual, ist die Öffnung des hlg. Raums, z.B. bei einer schamanischen Reise. Dieser Akt verfolgt den Sinn, Sicherheit und Geborgenheit zu gewährleisten, einen geschützten Raum, eine geschützte Höhle zu erschaffen in dem wir selbst oder der Klient sich sicher fühlen. In solch einem Raum können wir uns vertrauensvoll weiter öffnen. Wir geben uns selbst die Erlaubnis uns vom Alltag zu entfernen, zu trennen; die Aufmerksamkeit ganz auf das, was jetzt gerade ist zu lenken. Der heilige Raum dient nicht nur als Schutzraum, sondern auch als Raum der Kraft. Wir holen hier die Kräfte hinein die wir für Behandlungen, Rituale und Zeremonien um Unterstützung bitten. Hier entsteht die Öffnung in die Anderswelt. Wir verlassen bewusst die Alltägliche Welt, betreten in diesem Raum die Welt der Spirits, der Magie, der Kraft. Wir tauchen hinein in die schamanische Welt, empfangen die Kraft, sind nicht mehr die Person des alltäglichen, sondern mit dem Eintritt in den magischen Raum, sind wir Schamanen. Verbunden mit dem Feld aller Schamanen der Anderswelt und der alltäglichen Welt.Die Öffnung geschieht durch die Anrufung bestimmter Kräfte, die wir für die vier Himmelsrichtungen, für Mutter Erde und Vater Himmel, bitten zu uns zu kommen, uns zu führen, uns zu durchdringen und den Raum mit Ihrer Energie zu fluten.Die Phase der Anrufung ist stark von tranceinduktiven Anweisungen geprägt. Dieser Sequenz kommt im äußeren Ritualrahmen eine besondere Stellung zu; ist sie doch dafür verantwortlich, den sicheren Rahmen für alles Kommende zu schaffen.Die Wahl, der Methode den „heiligen Raum zu öffnen“ hängt sehr stark von dem Klienten bzw. der Gruppe ab, die in dem Ritual begleitet wird. Wir können auch Räume für besondere Anlässe gestalten. WICHTIG IST, dass du bei jeder Himmelsrichtung etwas zum Dank schenkst. In Peru wird oft Aqua Florida über den Mund hinaus in die Himmelsrichtung gespritzt (gespuckt), ich persönlich verwende selbst gezauberte Sprays als Dank an die Kräfte. WIE ÖFFNEN WIR DEN HEILIGEN RAUM? Die Öffnung unseres individuellen und besonderen Raums des Schutzes, des Lichts und der Kraft erfolgt im Uhrzeigersinn. Wir wenden uns jeder Himmelsrichtung deren Kräfte wir anrufen zu. Wir schreiten von Osten her im Uhrzeigersinn die verschiedenen Himmelsrichtungen ab und rufen die Kräfte und Geister der Himmelsrichtungen an und laden sie ein unseren Raum zu schützen und mit liebevoller Energie anzureichern und auf zu laden, so das innerhalb dieses Raumes Schutz, Geborgenheit und Liebe gegeben sind, daher auch Heilung statt finden kann. OSTEN Ihr Kräfte des Ostens ich lade euch ein, heute hier Gast und Begleiter zu sein uns zu führen und zu leiten bis in die Tiefen unserer Seele. Ihr Kräfte ich bitte Euch macht diesen Raum zu einem heiligen Raum der Liebe, der Kraft, des Schutzes und der Heilung..Ich danke Euch von ganzem Herzen und nehmt dies als Geschenk von mir.......  SÜDEN  Nun richte Dich Richtung Süden und ruf: Ihr Kräfte des Südens ich lade euch ein, heute hier Gast und Begleiter zu sein uns zu führen und zu leiten bis in die Tiefen unserer Seele. Ihr Kräfte ich bitte Euch macht diesen Raum zu einem heiligen Raum. Einen Raum der Liebe, der Kraft, des Schutzes und der Heilung. Ich danke Euch von ganzem Herzen und nehmt dies als Geschenk von mir.... Immer bedanken und ein Geschenk des Ausgleiches geben. Wie Aqua Florida, Sprays die für die Eröffnungszeremonie hergestellt wurden, Räucherungen, etc. WESTEN Wende Dich Richtung Westen und rufe: ...Ihr Kräfte des Westens ich lade euch ein,heute hier Gast und Begleiter zu sein uns zu führen und zu leiten bis in die Tiefen unserer Seele. Ihr Kräfte ich bitte Euch macht diesen Raum zu einem heiligen Raum der Liebe, der Kraft, des Schutzes und der Heilung. Ich danke euch von Herzen für euer Wirken in diesem heiligen Kreis. NORDEN Ihr Kräfte des Nordens ich lade euch ein, heute hier Gast und Begleiter zu sein. Uns zu führen und zu leiten bis in die Tiefen unserer Seele. Ihr Kräfte ich bitte Euch macht diesen Raum zu einem heiligen Raum der Liebe, der Kraft, des Schutzes und der Heilung. Ich danke Euch von ganzem Herzen und nehmt dies als Geschenk von mir.. VATER HIMMEL, GROßES LEBEN, halte deine schützende Hand über uns, damit wir uns voller Vertrauen den Kräften des Himmels öffnen. Wir uns als Eins empfinden und die Schätze des Himmels annehmen. Ich danke Euch von ganzem Herzen und nehmt dies als Geschenk von mir.... MUTTER ERDE Halte unsere Wurzeln fest in deiner Hand, damit wir deine Kraft durch sie fließen lassen können und wir genährt sind. So gehen wir nicht in den Mangel, sondern leben in Fülle. Aus deiner Fülle und Verbindung heraus, große Mutter, sind wir ein Geschenk des Lebens, an das wir alle Teilhaben lassen. Große Mama ich danke dir! (Claudia Sternenweberin) WIE SCHLIESSE ICH DEN HEILIGEN RAUM? Das Schließen des Kraft- und Schutzraumes erfolgt in umgekehrter Reihenfolge. Es ist schön und wertschätzend die eingeladenen Kräfte auch wieder zu entlassen. Öffneten wir den Raum in Richtung Osten, so schließen wir den Raum beginnend mit der Kraft des Nordens.Ihr Kräfte des Nordens ich danke Euch von ganzem Herzen Für Euer Dasein. Für Euer Wirken und die Begleitung. Heilung ist geschehen, Heilung darf sein, Heilung ist!Ihr Kräfte ich entlasse Euch mit all Eurer Kraft.Danke, Danke, Danke!Nun folgen die anderen Richtungen und Mutter Erde und Vater Himmel zum SchlußEine andere Variante An die Winde des Südens –Große Schlange, lege deinen Körper aus Licht um uns. Lehre uns die Vergangenheit wie eine Haut abzustreifen und behutsam auf der Erde zu wandeln. Zeige uns den Weg zur Schönheit.An die Winde des Westens –Mutter Jaguar, beschütze den Ort der Heilung. Lehre uns den Weg des Friedens und des richtigen Lebens und weise uns den Weg über den Tod hinaus.An die Winde des Nordens –Kolibri, Großmütter und Großväter die Ihr uns vorangegangen seid, kommt und wärmt eure Hände an unseren Feuern. Flüstert zu uns im Wind. Wir ehren euch, die Ihr vor uns gekommen seid, und euch, die Ihr nach uns kommt, als Kinder unserer KinderAn die Winde des Ostens – Großer Adler, Kondor, komm zu uns vom Sonnenaufgang und nimm uns unter deine Flügel. Zeige uns die Berge, von denen wir nur zu träumen wagen, und lehre uns, an der Seite des Großen Spirits zu fliegen.Mutter Erdewir sind hier versammelt um all deine Kinder zu heilen. Die Stein - Menschen, die Pflanzen- Menschen. Die Vierbeiner, die Zweibeiner, die krabbelnden Kriecher, die mit Schuppen, die mit Fell und die mit Federn. Alle, mit denen wir verbunden sind.Vater Sonne, Großmutter Mond, an die Nation der Sterne. Großer Spirit,du hast unzählige Namen und du bist der namenlose Eine. Wir danken dir, dass du uns zusammengeführt hast und uns erlaubst, das Lied des Lebens zu singen.“(nach Alberto Villoldo) Von Herzen und alles Liebe für dich Deine Claudia  Sternenweberin                  Hat dir dieser Blogartikel gefallen, dann teile ihn doch auf...
In Zeiten wo es in unserem Inneren wie auch im Außen turbulent zugeht, erhascht uns manchmal das Gefühl der Angst vor der Zukunft und wir fühlen uns ohnmächtig und wissen nicht wie wir uns verhalten sollen oder wie wir sinnvoll einwirken können. Gerade in den letzten Monaten, wird mit der inspirierenden Friday for Future Bewegung, vielen Menschen bewusst, dass es an vielen Stellen auf der Erde brenzlig ist und die meisten Strukturen veraltet sind und nicht mehr tragen. Veränderung muss her. Wer mich kennt, weiß dass ich das Wort "muss" nicht so gerne her nehme, aber in diesem Fall ist es bewusst gewählt. Nur wie können wir verändern?  Diese Frage stellen sich zur Zeit viele Menschen. Ohnmacht und Angstgefühle können dabei aufkommen und viele Menschen blenden schon Zeitungen und Nachrichten aus um nichts negatives mehr zu hören, das sie weiter verunsichert. Es wäre jetzt vermessen von mir, zu sagen, ich habe die Formel die Ängste überwinden lässt und zu sagen: "Du brauchst keine Angst mehr zu haben". Jedoch habe ich für mich Mittel und Wege gefunden, mich nicht von der Angst auffressen zu lassen und immer mehr ins Urvertrauen zu kommen. Daran möchte ich dich nun teil haben lassen. Vielleicht ist ein Tipp für dich dabei. Meine 5 Tipps raus aus der Angst und rein ins Vertrauen Blick auf die Angst und Ohnmacht  Oben erwähnte ich bereits, dass ich immer mehr ins Vertrauen gehe, denn der Gegenspieler der Angst ist das Vertrauen. Deshalb betrachte genau was dir Angst macht  und was lässt dich Ohnmächtig fühlen? Erobere ins Detail welche Faktoren in dir diese Gefühle auslösen. Stelle dich diesen Einblicken und verschließe davor nicht die Augen. Andernfalls kommen die beängstigenden Gefühle genau dann hoch wenn du damit nicht rechnest und sie nicht gebrauchen kannst. Dann werfen sie dich meist komplett aus der Bahn. Also nimm dir Zeit und betrachte in einem stabilen Moment deine Ängste. #Realitätsprüfung der Angst Angst ist an sich nichts schlechtes, im Gegenteil. In Situationen in denen unser Leben in Gefahr ist, rettet uns die Angst, unser Leben.  Das macht sie durch Ausschüttung bestimmter Stoffe, die unseren Verteidigungs-und Fluchtmodus aktiviert. Einige Ängste gefährden jedoch nicht wirklich unser Leben. Wir steigern uns auch oft selbst in dieses Drama hinein und finden dann nicht mehr heraus. Viele Gedanken kreisen um die Angst und es fühlt sich wie ein Hamsterrad an. Jetzt ist es sinnvoll der Angst einer Realitätsprüfung auszusetzen. Dazu helfen Fragen, wie: Was macht mir Angst? Ist das der wahre Grund meiner Angst?Was steckt hinter der Angst? Ist die Situation wirklich so, auch dann noch wenn ich die Brille der Angst ausziehe? Denke die Angst bitte in der Realitätsprüfung zu Ende. Was wäre das Schlimmste, was mir da passieren könnte? Ist das wirklich so bedrohlich? Oder kann ich etwas verändern? #Das Geschenk der Angst  Ja, ich gebe zu das klingt etwas merkwürdig, wenn ich sage die Angst birgt ein Geschenk. Jedoch betrachte einmal deine Angst. Aus meiner schamanischen Sicht, ist die Angst nicht ohne Grund in deinem Leben. Sie möchte dich mit dir auseinander setzen. Sie führt dich genau dahin, wo ein Schmerz, ein Trauma oder dein Lebensthema sitzt um es zu bewältigen. Jetzt heißt es nicht kneifen, sondern sich dem nähern und kennen lernen. Mut, ist nicht die Abwesenheit von Angst, sondern das hindurchgehen. Gehen wir durch unsere Ängste, erkennen wir das dahinter deine Gabe, dein Potential, dein Ruf der Seele liegt. Das Hindurchgehen stärkt dich, baut dich auf und du bist stolz auf dich. Vielleicht magst du dir dazu auch dieses Video von Will Smith über die Überwindung einer seiner Ängste ansehen und was er daraus als Geschenk mit nimmt. https://www.youtube.com/watch?v=78AOR38n5v0 #Lebe im Hier und Jetzt Ich sage es meinen Klienten so oft wie möglich und bete es so oft herunter wie nichts anderes: Du kannst nur in der Gegenwart glücklich sein. Diese Erkenntnis hat mich wie ein Blitz in meiner schamanischen Ausbildung getroffen. Mein Schamanischer Lehrer hat uns immer wieder ins "Jetzt" zurück geholt und da konnte ich den Unterschied spüren, was es heißt im Jetzt oder in der verletzten Vergangenheit oder der sorgenvollen Zukunft zu verweilen. Deshalb lade ich dich ein, hole dich immer wieder ins Jetzt zurück. Im Hier und Jetzt mal nur wahr-nehmen was in dem Moment da ist, zu fühlen wer du bist. In dem Moment verspürst du keine Angst. Angst ist nämlich immer zukunftsbezogen und damit ist im Grunde jede Form der Angst eine Angst vor der Zukunft. Das liegt in der Natur der Angst. Wenn wir hier von Angst vor der Zukunft sprechen, meinen wir allerdings nicht die unmittelbare Zukunft, sondern vielmehr die nächsten Monate, Jahre oder gar Jahrzehnte. Und darum dieser Tipp.  Er ist der wertvollste Tipp, den ich dir überhaupt mit auf den Weg geben kann, um Zukunftsangst zu besiegen: Lebe mehr im Hier und Jetzt. Das klingt einfacher als es ist und ich arbeite nun schon seit einigen Jahren daran, mehr in der Gegenwart zu sein. Und das gelingt mir nicht so oft, wie ich es mir wünsche, aber immer öfter. Was kannst du tun, um mehr im Hier und Jetzt zu leben? Atme, Atme tief in dich hinein. Dein Atem holt dich in deinen Körper hinein und raus aus den Gedanken, damit bist du präsent. Das schöne ist das du. deinen Atem immer dabei hast. Erinnere dich im Laufe deines Tagesablaufs immer wieder daran etwas bewusst zu machen. Fokussiere dich auf deine Sinne, rieche , höre und fühle ganz bewusst. Vielleicht ist Meditation etwas für dich. Ich fand das früher sehr langweilig und mittlerweile ist sie fester Bestandteil meines Lebens. Zum Beginnen schau mal hier rein: https://www.youtube.com/watch?v=ockCQMt9kM0 Ich finde die App “Ease” sehr gelungen. Hier bekommst du 10 Minuten-Meditationen. Die App gibt es in der Grundversion kostenlos. Auch diese habe ich auf meinem Handy. Der Fokus auf die Gegenwart ist übrigens auch das beste Mittel, um die Angststörung in ihre Schranken zu weisen. Denn noch einmal: Ängste und Sorgen haben in der Gegenwart keinen Platz! #Die "Raus aus der Angst und Ohnmacht" Challenge Klingt wieder einmal seltsam, hat aber einen enormen Effekt. Diese Challenge hilft dir spielerisch und mit Leichtigkeit zu verändern und dein Mindset zu erneuern. Challenges kennen wir aus allen möglichen Bereichen, diese ist jedoch nur für dich. Ich mache solche Übungen öfter, mit unterschiedlichen Zielsetzungen, Aufgaben und Zeitvorgaben. Dies ist für mich immer eine grandiose Möglichkeit Hürden zu überwinden, neues im Leben zu etablieren und über mich selbst hinaus zu wachsen. Nach erreichen der Zeit bin ich immer mächtig stolz auf mich und das dient meinem Selbstwertgefühl . Du erlaubst dir während deiner Challengezeit: Keine schlechten Nachrichten Aufschreiben- wofür bist du heute Dankbar? Was ist heute gut gelaufen? Was ist das tolle /gute an der Welt? Was kann ich tun um etwas zu verändern? Stopp-sagen, sobald du ins Hamsterrad deiner negativen angstmachenden Gedanken kommst und setzt dafür etwas positives.
05.09.2019
Claudia Löw
Keine Kommentare
DER SCHLÜSSEL ZUR VERÄNDERUNG In dem heutigen Blogartikel verrate ich Dir meinen EINEN magischen Satz, mit dem ich meine Wünsche, Ziele und vor allem aber meine Veränderungen erreiche. Dieser Satz, ist für mich der Schlüssel für die Umsetzung von positiver, kraftvoller Veränderung.  Die Zeit des Wandels kommt immer wieder ins Leben. Ich liebe es Neuland zu betreten und weiß dennoch von den Ängsten, Zweifeln und Schwierigkeiten, die damit einher gehen. Seit frühester Kindheit war ich vom Verhalten der Menschen fasziniert. So beobachtete ich meine Mitmenschen und habe versucht, zu verstehen warum sie handeln oder eben auch nicht handeln.  Ich war eher ein schüchternes Kind mit vielerlei Ängsten, deshalb perfektionierte ich meine Beobachtungsgabe. Das machen übrigens sehr viele schüchterne Menschen.  Zuerst war mein Erfahrungsraum nur meine Familie. Dieser Raum weitete sich im Zuge meines Lebens immer weiter aus. Heute arbeite ich als Schamanin und Gesundheitspraktikerin und  habe mit sehr vielen unterschiedlichen Menschen zu tun. Die meisten der Menschen, die zu mir kommen, möchten ihr Leben in eine neue Ordnung bringen, Gesundheit erhalten und Herzenswünsche und Ziele gerne in Erfüllung bringen. Durch die wunderbaren Erfahrungsräume, die ich im Laufe meines Lebens mit dem Beobachten von Menschen (auch mit mir selbst) erfahren habe, stellte ich fest, dass es immer der gleiche Knackpunkt ist, an dem wir anecken um Ziele und Wünsche in Erfüllung zu bringen.   Der Knackpunkt ist die Veränderung! Warum gelingt uns mal Veränderung? Und warum schaffen wir sie so häufig nicht? In den letzten 15 Jahren habe ich viele Dinge in meinem Leben verändert. Ich habe mich mit dem Urwege selbständig gemacht. Gehe regelmäßig zum Sport, integriere mehr und mehr die Meditation und die Praxis der Achtsamkeit in mein Leben und stelle mich meinen „typische“ Verhaltens- und Denkmuster, wie  zu hohe Ansprüche, Zweifel, etc. . Wenn ich reflektiere, was bei den Veränderungen, die ich am Ende des Tages tatsächlich umgesetzt habe, eine Rolle spielte, komme ich auf viele Antworten. Schicksalsschläge wie der Tod meines Bruders und meiner Schwester, eigene Erkrankungen und die meiner Tochter, spielen da ebenso eine große Rolle, wie inspirierende Gespräche mit Freunden oder die professionelle Unterstützung von meinem Schamanen. All diese Faktoren haben mein Bewusstsein verändert und sensibilisiert. Ich habe mich durch die Erfahrungen und das bewusste Betrachten immer besser kennengelernt. Das erreichte ich nur durch ehrliches hinschauen - auch auf die unangenehmen Dinge in meinem Leben und meiner Person. Deswegen bin ich heute überzeugt, dass erst nach brutal ehrlichem Hinschauen wirkliche Veränderung gelingen kann. Weil ehrliches Hinschauen bedeutet, dass wir es uns bewusst machen. Deshalb hier mein Schlüssel-Satz:  DER SCHLÜSSEL FÜR VERÄNDERUNG IST  BEWUSSTSEIN! Was bedeutet das genau und wie kannst Du den Satz im Leben praktisch anwenden? 1. Nur was uns bewusst ist, kann verändert werden In meinem Psychologiestudium verwendete ich immer das Wort "Zulassen". Irgendwann, in einem Gespräch mit einer Professorin, erwähnte ich den Begriff wieder einmal. Sie machte mich darauf aufmerksam, dass ich immer dieses Wort verwendete und was ich eigentlich damit aussagen möchte. Ich war erstaunt, denn mir war zweierlei nicht bewusst: 1. Dass ich das Wort "Zulassen" so häufig verwendete und  2. Dass ich damit gar nicht zulassen meinte, sondern eigentlich "heran lassen" oder "geschehen lassen" . Meine Professorin machte mir damals bewusst, dass ich besser auf meine Ausdrucksweise achten darf, was heute zu einem echten, liebevollen Spleen geworden ist. Aber kurz gesagt: Nur mit  BEWUSST MACHEN gelingt es  Verhalten zu verändern. Mein Tipp für Dich: Mache dir bewusst, was ist die EINE Sache in Deinem Leben, die Du noch in diesem Jahr verändern möchtest? Mach Dir Deinen Veränderungswunsch jetzt bewusst und formuliere ihn so konkret wie möglich! Zum Beispiel: Ich werde meinen Ernährung noch in diesem Jahr umstellen, dafür  stelle ich mir einen Plan zusammen und werden diesen bis Dezember so umgesetzt haben, dass ich 3 Kg Gewicht abgenommen habe und beweglicher geworden bin. 2. Wir können nur verändern, worauf wir den Fokus legen Aus dem ersten ergibt sich der zweite Tipp. Machmal möchten wir gerne alles mögliche verändern. Um eine langfristige Veränderung zu bewirken, ist es hilfreich Schritt für Schritt vorzugehen. Dafür richtest du deinen Fokus auf eine Sache die du umsetzen möchtest. damit bewirkst du, dass deine gesamte Energie sich auf dein Ziel ausrichtet. Damit erlangst du die Kraft dranzubleiben und erst wenn die eine Sache etabliert ist, beginnst du mit der zweiten Veränderung.  Würdest du gleich vier Sachen umsetzen wollen, verteilt sich deine Energie auf all deine vier Projekte und anstatt 100% Kraft erreichst du nur die zerstreute Energie von 25%.  Dass Du damit nicht genügend Kraft zur Verfügung hast, ergibt sich von selbst. Mein Tipp Konzentriere dich auf deinen ersten wichtigen Schritt, mache dir diesen bewusst und schreibe so konkret wie möglich auf, was du alles zur Umsetzung brauchst. Und dann step by step in den Alltag integrieren. 3. Wir können nur verändern, wofür wir uns BEWUSST Zeit nehmen Kennst du solche Sätze auch: „Ich muss unbedingt mehr Sport machen!“ „Ich verbringe wirklich zu wenig Zeit mit meinen Freunden.“ „Ich arbeite zu viel und schlafe zu wenig.“  Ich glaube, dass uns meist bewusst ist, das was aus dem Ruder in unserem Leben läuft und wir wissen intuitiv, dass eine Veränderung geschehen sollte. Wir wissen meist was wir verändern wollen, aber wir nehmen uns häufig keine Zeit und letztlich auch keine Energie für die Umsetzung. Denn eins steht fest: Veränderungen kosten Kraft! Da müssen wir uns nichts vormachen.  Deshalb reicht es nicht, die Veränderung als Wunsch vor Augen zu haben – stattdessen müssen wir Zeit und Kraft einplanen, um die Schritte zu unserem Ziel umsetzten zu können. Das Ziel und seine Umsetzung braucht nicht nur den Fokus, wie oben beschrieben, sondern auch die Zeit dafür, als Priorität. Mein Tipp für Dich: Halte Dir Deine Ziele und deinen Umsetzungsplan vor Augen und überlege, wann und wieviel  konkrete Zeit und Kraft du deinem Wunsch widmen wirst. Zum Beispiel kannst Du jeden Tag fixe 45 Minuten für die Zubereitung frischer Gerichte investieren. Oder einmal die Woche 10 Minuten für eine leckere, frische und gesunde Rezeptauswahl investieren, so dass du für die gesamte Woche einkaufen und deine Mahlzeiten kochen kannst. Bewusstsein ist Dein Schlüssel zur Veränderung Vor allem in diesen energetisch herausfordernden Zeiten wünsche ich uns allen, dass wir unsere Herzenswünsche in die Umsetzung bringen. Veränderungen sind momentan allgegenwärtig und das Wissen, wie wir sie leichter in die Umsetzung bringen, erleichtert uns dranzubleiben. Die Fragen des Herzens, die wir uns von Zeit zu Zeit stellen sollten raunt uns unsere Seele so oft zu:  Was ist das, wofür Du brennst? Was ist das, was Dich morgens aufstehen lässt? Welche Welt möchtest Du Deinen Kindern hinterlassen? Jede Veränderung – ob klein oder groß – beginnt mit dem Bewusstsein dafür, dass etwas geschehen muss. Mit dem Bewusstsein, dass DU etwas dafür tun willst und kannst. Also: Mach es Dir bewusst und mach was draus!  In Liebe Claudia
01.08.2019
Claudia Löw
Keine Kommentare
  Hallo du wunderbare Seele, Dieser Artikel ist für alle diejenigen gedacht, die  gerade etwas etwas ausgepowert sind, und Lust haben, mehr auf ihre Energie zu achten und ihre Kraftreservoirs aufzufüllen.  Laufen wir einen Marathon, wissen wir in der Regel wo wir unsere Energie gelassen haben.Treffen wir uns jedoch mit einem Freund, einer Verwandten und sind in einem Gespräch vertieft, kommen dann nach Hause und fühlen uns völlig ausgelaugt, kommen wir nicht gleich darauf was die Ursache für unseren Kraftverlust ist. Manchmal ist es das Leben auch selbst, dass uns herausfordert, Job, Kinder, Beziehung, Haushalt, etc, und dann noch kosmische Einflüsse und Veränderungen.  Alles kostet irgendwie Energie. Was ist Energie ? Energie strömt unablässig und ist überall. Sie ist in jedem Stein, in jeder Pflanze, sie durchdringt alles und umgibt uns allerorts. Wir können sie nicht aufhalten oder einsperren, sie fließt immerzu. Wie können wir dann Energieverlust erleiden? Fühlen wir uns gut und sind in Balance, fließt unsere Energie harmonisch, belebt und reinigt uns sogar. Sind wir jedoch längere Zeit Streß ausgesetzt, sind krank oder unzufrieden, blockiert unsere Energie. Selbst unsere Gedanken sind grauer an solchen Tagen. Kommen dann noch Menschen und Situationen hinzu, die uns Kraft kosten (bewusst oder unbewusst) dann fühlen wir uns ausgelaugt und wir brauchen frische neue Energie. Jetzt reicht es jedoch nicht einfach nur die Energie der Umgebung aufzunehmen, sondern wir brauchen ein bisschen mehr.  So ist es  entscheidend mit welcher Energie wir Dinge tun. Wie gehst du durch deinen Tag. Die Haltung zu dem was und wie du es tust ist schon bestimmend für deinen Energiehaushalt und sie bestimmt deinen Erfolg. Einer meiner Schamanenlehrer hat immer gesagt, fühlst du dich ungut, krank oder lustlos, richte dich auf und nehme eine Haltung an als würdest du gerade die Welt erobern können.  Visualisieren wir dann auch noch schöne Begebenheiten, beginnen wir unsere Energie zu switchen. Wir können bestimmen wie viel Energie in unserem Körper fließt und wie wir uns fühlen, auch dann wenn wir echt kraftlos sind. Wichtig ist natürlich es gar nicht erst soweit kommen zu lassen, aber selbst wenn es soweit ist können wir etwas zu unserem energiereichen Wohlbefinden beitragen.  Wie wir unsere Energie aufladen - Meine Lieblingstipps Deine Energie aufzuladen ist etwas sehr wichtiges und sollte so regelmässig praktiziert werden, wie du deine Zähne putzt. Naja, mindestens einmal am Tag. Sich aufzuladen ist simpel: Gehe nach draußen in die Natur. Spüre nach innen, nimm dich wahr und lausche wie du dich fühlst. Atme die Energie der Umgebung ein. Atme die Energie der Bäume und der Erde und des Himmels ganz bewusst tief in dich hinein. Verteile die Energie in deinem Körper. Laufe in der Natur barfuß und verbinde dich mit Mutter Erde oder lege dich gleich auf die Erde. Bleibe dort mindestens 30 Minuten liegen und ohne das du etwas machen musst, wirst du von der großen Mutter aufgeladen und genährt. Vielleicht fühlst du dich nicht nur energetisiert sondern auch wunderbar verbunden. Die Lichtdusche: Lege dich bequem auf den Boden und atme tief ein und aus.  Stell dir vor, dass über dir ein riesiges, funkelndes und glitzerndes Licht ist und auf dich herunter strahlt. Es berührt dich und lasse es wie einen warmen Sommerregen auf dich sanft strömen. Stelle dir vor wie du von diesem wunderbaren warmen Licht eingehüllt wirst, fast so als würde es dich von allem rein waschen was dich belastet. Dann spürst du wie es in deinen Körper deine Zellen mit Licht durchflutet und du im innen immer heller und leuchtender wirst. Jetzt funkelst und strahlst du von außen und von innen. Vielleicht vibriert dabei dein gesamter Körper, lass es geschehen, das ist die Energie in dir. verbleibe so 2-5 Minuten in dieser Visualisierung. Hier ist meine absolute Lieblingsübung. Sie reinigt dich von allem belastendem und schenkt dir enorm viel Energie. Wenn du diese Übung täglich praktizierst, wirst du eine neue Ausstrahlung haben und lebendige und leichte Energie in dein Leben ziehen. https://soundcloud.com/claudia-l-w-102227007/urwege-reinigungs-meditation Dir eine ganz wunderschöne, leichte und genussreiche Sommerzeit Alles Liebe  Claudia Hat dir dieser Blogartikel gefallen, dann teile ihn doch auf...
05.05.2019
Claudia Löw
Keine Kommentare
In diesem Artikel schreibe ich, wie du mit Hilfe der Autosuggestion - die eine Art der Selbsthypnose ist - dein Unterbewusstsein bewusst neu auf positives programmieren kannst, um dich zu stärken und leichter Veränderungen zu bewirken. Dafür beginne ich mal mit einer Fabel, vielleicht kennst du sie. Sie zeigt so wunderbar anschaulich, wie Suggestionen uns beeinflussen. Die Fabel vom Frosch Eines Tages entschieden die Frösche, einen Wettlauf zu veranstalten. Um es besonders schwierig zu machen, legten sie als Ziel fest, auf den höchsten Punkt eines großen Turms zu gelangen. Am Tag des Wettlaufs versammelten sich viele andere Frösche, um zuzusehen. Dann endlich – der Wettlauf begann. Nun war es so, dass keiner der zuschauenden Frösche wirklich glaubte, dass auch nur ein einziger der teilnehmenden Frösche tatsächlich das Ziel erreichen könne. Anstatt die Läufer anzufeuern, riefen sie also "Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!" oder "Das ist einfach unmöglich!" oder "Das schafft Ihr nie!" Und wirklich schien es, als sollte das Publikum Recht behalten, denn nach und nach gaben immer mehr Frösche auf. Das Publikum schrie weiter: "Oje, die Armen! Sie werden es nie schaffen!" Und wirklich gaben bald alle Frösche auf – alle, bis auf einen einzigen, der unverdrossen an dem steilen Turm hinaufkletterte – und als einziger das Ziel erreichte. Die Zuschauerfrösche waren vollkommen verdattert und alle wollten von ihm wissen, wie das möglich war. Einer der anderen Teilnehmerfrösche näherte sich ihm, um zu fragen, wie er es geschafft hatte, den Wettlauf zu gewinnen. Und da merkten sie erst, dass dieser Frosch taub war! SUGGESTIONEN SIND ÜBERALL Den Suggestionen sind wir fortlaufend ausgesetzt, ob durch Familie, Freunde, Werbung - sie begegnen uns immer und überall. Schon im Kleinkindalter bekommen wir beigebracht, was alles möglich ist und was nicht. Glaubenssätze und Handlungsmuster etablieren sich dadurch und unterstützen oder hemmen unser Leben. Suggestionen steuern unser Handeln und unser Handeln entscheidet darüber, wie unser Leben aussieht. Deshalb möchte ich heute darüber schreiben, wie wir unser Unterbewusstsein mit Hilfe von wirkungsvollen Suggestionstechniken programmieren können und davon im Alltag profitieren. SUGGESTION - SELBSTHEILUNGSKRÄFTE UND DER PLACEBO-EFFEKT Dem französischen Apotheker Émile Coué (1857-1926) verdanken wir bedeutsame Einsichten über die Autosuggestion. Er stellte fest, dass Medikamente besser wirkten, wenn er dem Patienten die besondere Wirksamkeit eines Medikamentes suggerierte. Diese Entdeckung wird bis heute als Placebo-Effekt bezeichnet. Sie zeigt, dass eine Suggestion unser Unterbewusstsein beeinflusst und diese auch körperliche Auswirkungen haben kann. In diesem Fall regt sie die Selbstheilungskräfte an und kann Einfluss auf die Regeneration von Organen, Knochen, Muskeln, etc. nehmen. Während meines Psychologiestudiums hörte ich einmal die Geschichte eines Jungen der im Dschungel lebte und es liebte Echsen zu beobachten. Er sah immer wieder, wie Echsen ihren Schwanz verloren und dieser nachwuchs. Als ihm ein Unfall geschah, in dem ein Stück seines Fingers verloren ging, wurde er mit dem Jammern seiner Gemeinschaft über seinen Verlust konfrontiert. Er wunderte sich, da doch die Natur für den Wiederwuchs sorgte, davon war er so tief überzeugt, dass ihm tatsächlich die Fingerkuppe nachwuchs.  Das war der Startpunkt an dem mir persönlich klar wurde, wie kraftvoll mein Geist ist. Heute ist dieses Wissen weit verbreitet und wir alle wissen um das innige Zusammenwirken von Körper und Geist, dass es keine Trennung gibt. Sprache schafft Realität An dem Beispiel des Jungen aus dem Dschungel können wir sehen, dass er aus der Beobachtung heraus sein Glauben entwickelte und die Selbstheilungskräfte aktivierte. Die übrige Gemeinschaft glaubte wahrscheinlich nicht daran, dass ein Finger nachwachsen kann. Alles was wir gesagt bekommen und wir uns selbst sagen ist Suggestion. Und jede Form von Sprache beeinflusst unser Glauben und Handeln. Wird uns immer wieder gesagt: "Das schaffst du nicht", dann glauben wir oft auch, dass wir es nicht schaffen. (Glaubenssatz)Betrachte mal die Aussagen, die du über dich selbst triffst, wie beschreibst du dich? Wie reagierst du, wenn dir was misslingt, beschimpfst du dich selbst? Fallen dir eher deine Stärken oder Schwächen ein?Gerade Pauschalisierungen verraten uns, ob wir vermehrt positive oder negative Glaubenssätze leben.Jede Äußerung die wir über uns selbst machen, strebt danach Realität zu werden. Also achten wir auf unsere Sprache und kommen uns nahe und verändern die sich selbst erfüllenden Prophezeiungen zu unserem Vorteil. DIE KRAFT DER WIEDERHOLUNG Jede Äußerung, die wir über uns selbst machen, ist eine Botschaft an unser Unterbewusstsein. Wir programmieren uns mental. Diese Autosuggestion können wir bewusst nutzen, um erwünschtes Verhalten oder Einstellungen zu erzeugen. Wiederholen wir immer wieder positive Affirmationen (Sätze die uns stärken und an die wir auch immer mehr glauben) dann prägen sich diese tief in unser Unterbewusstsein ein und bauen wunderschöne Wege in unserem Gehirn, auf die wir immer leichter zugreifen können. Je öfter wir uns bewusst positive Dinge sagen, umso mehr und leichter werden sie in uns zur Realität. Sind die neuen Botschaften zu einer Wahrheit geworden, wirken sie sich auch im Außen aus.  SUGGESTIONEN DIE STÄRKEN  Ich kann es, schaffe es und habe es verdient!   Alles ist möglich!  Ich lebe mich jeden Tag mehr!  Ich bin gut so wie ich bin!  Ich habe die Willenskraft alles zu tun, was ich möchte.  Ich nehme immer mehr den Druck raus!  Ich muss nicht müssen, ich darf!  uvm. WIE DU KRAFTVOLLE SUGGESTIONEN ENTWICKELST Wenn eine Suggestion wirksam sein soll, braucht sie ganz bestimmte Eigenschaften.Eine Suggestion wie „Morgen werde ich …“ hat keine Chance, denn morgen ist immer morgen, und du lebst und handelst im Hier und Jetzt! Formuliere positiv und in der Gegenwartsform  Formuliere deine Ziele positiv und in der Gegenwart, so als hättest du das Ziel schon erreicht. In dem Beispiel könnte die Äußerung lauten: “Ich trete gegenüber meinem Chef souverän und selbstsicher auf.” Eine Regel für wirkungsvolle Suggestionen lautet deshalb, das Ergebnis in der Gegenwart zu verankern, so als sei es schon eingetreten.  Siehe dich immer wieder erfolgreich in der Situation. Nimm dich und die Situation mit all deinen Sinnen wahr. Fühle vor allem, wie es sich anfühlt, z.B. etwas doch zu schaffen. Male es dir aus, wie es dir dann geht und wer sich mit dir darüber freut, das du es geschafft hast. Affirmationen sollen motivieren Finde Sätze die dich motivieren. Spüre in dir ein "Ja" zum Satz und habe Vorfreude, dein Ziel zu erreichen.Verstärken deine Emotionen zu deinem Ziel und zur Autosuggestion durch Details und Adjektive. “Ich fühle mich wunderbar, weil ich meinem Chef gegenüber selbstsicher und ruhig auftrete.” Nimm wahr, wie du durch dein selbstsicheres Verhalten eine Gehaltserhöhung bekommst und sich alle mit dir freuen.Um die emotionale Wirkung zu verstärken, kannst du deinen eigenen Namen zur Affirmationen hinzufügen: “Ich, Claudia Löw, bin meinem Chef gegenüber selbstbewusst und selbstsicher.”Damit verstärkst du die Botschaft an dein Unterbewusstsein . Spiele mit den Sätzen und variiere. Variation der Suggestion “Ich trete meinem Chef gegenüber völlig selbstsicher und selbstbewusst auf.”“Ich ,Claudia Löw, trete meinem Chef gegenüber super selbstsicher und ganz selbstbewusst auf.”“Du – Claudia Löw – strahlst Deinem Chef gegenüber ein großes Selbstbewusstsein aus.”Versuchen nicht, gleich zu Beginn die perfekten Affirmationen entwickeln zu wollen. Suche  zunächst Sätze, die bei dir etwas anklingen lassen und die dir intuitiv richtig erscheinen.  Wichtig ist, dass du sie immer wiederholst. Vielleicht magst du dir die Sätze aufschreiben und Post its in die Räume zur Erinnerung hängen. Lese und sprich deine Sätze so oft wie möglich laut aus. Das Wort hat Macht! Viele Menschen glauben, dass Veränderungen immer langsam und schmerzvoll sind. Die Autosuggestion kann dir dabei helfen, sich schneller und auch leichter zu verändern – manchmal sogar viel schneller als erwartet.… aber ein bisschen Zeit braucht es meist schon Der Schlüssel zum  Erfolg ist die Regelmäßigkeit! Für ein Ziel sollten Sie für einen Zeitraum von 21 Tagen regelmäßig mit deiner Autosuggestion arbeiten.  Nach einigen Tagen wirst du wahrscheinlich bereits erste Veränderungen bemerken. An dieser Stelle ist es wichtig, weiter zu üben, bis die Veränderung wirklich fest im Unterbewusstsein verankert ist.  Wenn du verunsichert bist Sei bitte nicht verunsichert, wenn es zu Beginn seltsam erscheint, sich selbst Dinge zu sagen, die noch nicht real sind oder noch nicht stimmen. Es ist ganz normal, dass es am Anfang komisch oder albern oder sich unstimmig anfühlt.  Probiere es trotzdem mal aus! Wir sind es einfach nicht gewohnt, uns selbst positive Dinge zu sagen. Viel häufiger senden wir uns statt dessen negative Botschaften. Hier geht es im Grunde nur darum, die alten  Botschaften durch positive neue zu ersetzen.  Besonders verrückt klingt es, wenn du laut deinen Namen mit einer solchen Affirmation aussprichst. Du gewöhnst dich daran.  Lache und hab Spaß dabei. Nimm den Ernst und den Druck heraus und gehe es mit Neugier an. Abschließende Tipps  Mach doch ein kleines Ritual:  Schreibe dir deine  Lieblings- Affirmationen in deiner schönsten Schrift auf richtig edles Papier. Sei verzückt von deiner Affirmation und wenn du magst rahme sie ein und hänge sie in einen Raum.Wenn wir unsere Affirmationen öffentlich machen – also Sie z.B. vor anderen Menschen äußern, bekommen sie noch ein größeres Gewicht. Also teile sie oder mache eine 21 Tage Challenge der Wandlung daraus. Vielleicht mag jemand aus der Familie oder dem Freundeskreis mitmachen.  Das unterstützt perfekt! Wenn der Erfolg ausbleibt! Es kann passieren, dass sich auch trotz konsequenten Übens keine spürbaren Erfolge einstellen. Dafür gibt es verschiedene Ursachen:Veränderungen brauchen schon ein bisschen Zeit Dein Bewusstsein wehrt sich. Schaue dann ob du passendere Formulierungen für dich findest. vielleicht brauchst du mehr Input. Lies und höre deine Suggestionen laut.(Sprich sie auf Band und schreib sie auf) Gehe mit ihnen ins Bett. Ja genau! Höre sie vorm Schlafen gehen und lege sie unter dein Kissen. Höre Meditationen zu deinen Themen an. Wenn du Hilfestellung zu diesem Thema möchtest, kannst du dich auch gerne an mich wenden. Ich wünsche dir grandiosen Erfolg und viel Freude Transformatorische Grüße Claudia

Claudia`s Seelenbalance-Blog

Auf dieser Seite findest du meinen Seelenbalance-Blog, hier findest du interessantes um dich ins Gleichgewicht zu bringen, dein Wohlgefühl zu stärken und Erfolg und Freude im Leben zu haben.

Viel Spass beim Lesen!

 

Aktuell 2020

Mache einen Skypetermin!

 

 

Holistic Pulsing

Start der Ausbildung:

10.- 12.07.20

 

Grundausbildung Schamanismus

28. - 30.08.20

 

Anmeldung hier

 

 

 

 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt